CO2-Steuer vs Emissionshandel

Die CO2-Steuer ist eine Sackgasse. Am Ende ist der/die Bürger*in der leidtragende. 

Warum funktioniert eine zusätzliche Steuer oder Abgabe in diesem Fall nicht?

In Deutschland gilt für Finanzen das Gesamtdeckungsprinzip. Eine Zweckbindung von Steuern gibt es nicht. Sämtliche Einnahmen des Staats werden zur Deckung der Ausgaben verwendet. Bei der Mineralöl-Steuer das auch nicht, obwohl laut Artikel 1 die Hälfte der Mineralölsteuer in den Straßenbau fließen sollte. Dies kann und wird jedoch jedes Jahr per Generalvollmacht außer Kraft gesetzt.

Warum Emissionshandel verteuern und echte Nachhaltigkeit mit Vorteilen belohnen?

Produktion und Recycling könnte oft CO2 neutral erfolgen, dies ist nur teurer. Emissionshandel und das Fördern von nachhaltigen Produkten kommt letztlich auch beim Bürger*innen an und unsere nachhaltigen Produkte werden auch noch in der ganzen Welt verkauft.

Ökologie und Naturschutz bekommen wir somit nicht mit einer CO2-Steuer.
  • Impressum

    Inhaltlich Verantwortlicher gem. § 55 II RStV:
    Robert Langer
    Ludwig-Jahn-Strasse 70
    73760 Ostfildern
     
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Datenschutz

  • Visitenkarte

  • Pressemitteilungen